Umweltschonendes Drucken

Obwohl sich die deutsche Bevölkerung immer mehr der Umwelt verschrieben hat und in einigen Bereichen gezielt darauf achtet, so gibt es dennoch alltägliches, bei dem das umweltbewußte Verhalten noch nicht angekommen ist. Der Müll wird getrennt, das Auto wird in der Garage stehen gelassen sofern man es nicht unbedingt braucht und selbst bei Verpackungsmaterial achtet man auf den Grünen Punkt. Nur das Drucken klappt noch nicht so wirklich. Hier ein paar Tipps wie man auch dies umweltfreundlich erledigen kann:

Weniger ist mehr
Bei Druckern sollte man auf sogenannte Multitalente zurückgreifen, bei dem sich mehrere Geräte in nur einem einzigen befinden. Das spart am Arbeitsplatz nicht nur Platz, sondern auch die Verpackung wird weniger. Betriebe müssen demzufolge weniger Geräte herstellen und grenzen dadurch den CO2-Ausstoß deutlich ein. Außerdem ist es sinnvoll, wenn zum Beispiel in Betrieben mehrere Personen auf einen Drucker zugreifen können. Dadurch erfährt man nicht nur eine Kostenersparnis, die bei Toner günstig sichtbar werden, sondern auch der Energieverbrauch wird es einem danken.

Recyclebar – warum nicht!
Wenn man schon umweltbewußt Leben und Drucken möchte, sollte man es zumindest richtig machen. Schließlich brauch man nicht auf dem teuersten Papier zu Drucken, sondern auch das Recyclingpapier tut es auch. Der Ausdruck bleibt letztendlich der Gleiche, nur dass man sicher sein kann, etwas für die Umwelt getan zu haben. Weiterhin sollte man darauf achten, dass man tatsächlich nur das ausdruckt, was man auch wirklich benötigt. Auch durch das beidseitige Kopieren oder Bedrucken spart man bis zu 50 Prozent der eigentlichen Papierkosten ein.

Auf den Ausdruck kommt es an
Obwohl man vor dem eigentlichen Ausdruck Druckeinstellungen zu Gesicht bekommt, nimmt man diese nur hintergründig wahr. Bereits darin kann ein großer Fehler liegen. Schließlich ist der Drucker nicht darauf programmiert umweltschonend zu drucken. Nicht jeder Druck benötigt die höchste Farbqualität, sondern in vieler Hinsicht reicht bereits der schwarz-weiße Sparmodus aus, bei dem auch gute Ausdrucke erzeugt werden können. Dies kann sichtbar den Farbverbrauch reduzieren wodurch wiederum Toner günstig werden. Selbst das Befüllen von vorhandenen Druckerpatronen oder Tonerkartuschen kann die Umwelt schonen weil der Müllverbrauch dadurch reduziert wird. Ist dies der Fall, so spricht man von Refill-Druckerpatronen bzw. von Rebuilt-Toner.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.